Megaloh beim Falkenworkshop

… musst Du viel lesen und Dir einen großen Wortschatz aneigen” beindruckt der Berliner Rapper Megaloh (*27. Februar 1981; bürgerlich Uchenna van Capelleveen) die rund 30 Jugendlichen im Kulturtreff Roderbruch. Der Musiker, der u.a. bereits mit Xavier Naidoo und Sammy Deluxe gearbeitet hat, war einer der Akteure der Auftaktveranstaltung”Rap – zwischen Kunst und Realität” .

“Je größer Dein Wortschatz umso mehr Möglichkeiten hast Du beim Texten, besonders beim Reimen” stößt auch Furious (bürgerlich: Paul Heiland) in das gleiche Horn.

Furious in Aktion im Allerweg

Zusammen mit dem hannoverschen Rapper und Initiator SMO (Simon Tözen) gaben die beiden Berliner ein Kurzkonzert als Startschuss zum neuen Falkenprojekt über Sprachkunst und Sprachkultur in der Rapmusik.

SMO als Moderator

In der anschließenden regen Diskussion mit den jungen Nachwuchsrappern aus unterschiedlichen Stadteilen Hannovers wurde sich über Stilfragen, die Herangehensweise bei der Erstellung von Songs aber auch allgemein über die deutsche und amerikanische Rapszene ausgetauscht.

Nach der Sommerpause wollen beide Musiker dann noch einmal nach Hannover kommen und mit den Jugendlichen konkret an Texten und Songs im Rahmen von Workshops arbeiten. Die Ergebnisse werden am Ende des Jahres in Form einer eigenen CD-Produktion zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert