Ein Blick auf die Tagung des Archives der Arbeiterjugendbewegung

Referentinnen der Archivtagung 2013

Vom 18. bis 20. Januar 2013 führte das AAJB seine jährliche Archivtagung im Salvador-Allende-Haus durch. Thema der Tagung waren die Jugendtage der Arbeiterbewegung.

Arbeiterjugendtage hatten und haben für die Arbeiterjugendbewegung einen wichtigen Stellenwert.
Sie bildeten das emotionale Band der Organisation: Das Erleben einer Gemeinschaft, zu erfahren, dass Falken (oder Jusos) viele sind und gemeinsam feiern, Musik hören, diskutieren und demonstrieren. Dazu gehörte immer andere Menschen kennen lernen, erfahren, welche Interessen, Überzeugungen und Werte verbinden oder auch zur Diskussion Anlass bieten.

Die Teilnehmenden, darunter in diesem Jahr eine große Anzahl aktiver Falken, haben zwei intensive Tage erlebt, in denen sie diese Zeit wieder aufleben liessen in Gesprächen mit Altgenoss*innen, die in der Vergangenheit Arbeiterjugendtage erlebt haben: Gemeinschaftserlebnis, kultureller Ausdruck und politische Demonstration – darunter lassen sich die Traditionslinien der Arbeiterjugendtage einordnen.

"Jugendtage sind ein emotionales Band für unsere Bewegung!"

Aber es ging an diesem Wochenende auch um die Zukunft, denn im Mai 2013 wird der nächste Arbeiterjugendtag stattfinden: Das WORKERS YOUTH FESTIVAL.

Auch wenn das WORKERS YOUTH FESTIVAL nicht direkt an ein historisches Datum anknüpft, werden dennoch zwei Daten für diesen Jugendtag wichtig sein: der achtzigste Jahrestag der Machtergreifung des Nationalsozialismus (und damit der Zerschlagung der Arbeiterjugendbewegung) und die bevorstehende Bundestagswahl im September werden für aktuelle Diskussionen und Forderungen an die Politik sorgen.

"Jugendtage sind ein emotionales Band für unsere Bewegung!"

Im Anschluss an die Archivtagung wählte die Mitgliederversammlung des Förderkreises den Vorstand neu. Dabei wurde der Vorsitzende Wolfgang Uellenberg-Van Dawen im Amt bestätigt und der Kreis der Aktiven um weitere Mitglieder erweitert. In der Zukunft sind verstärkt Aktivitäten für junge Zielgruppen auf der Agenda; der frisch geplante Aufbau eines TeamerInnenkreises wird dabei sicher eine sinnvolle Unterstützung der erfolgreichen Arbeit des Archives sein.

Interesse an den Aktivitäten des Archives? Fragen? Hier erfahrt ihr mehr: www.arbeiterjugend.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert