Am 21.06.2011 lud die SPD in das Braunschweiger Jugendzentrum „Rotation“ zu einem Vortrag zum Thema „Kinder- und Jugendbeteiligung in Braunschweig“ ein.

In der anschließenden Diskussion mit der Kasseler Kinder- und Jugendbeauftragten Daniela Ritter wurde festgestellt, dass das Braunschweiger Beteiligungskonzept bs4u zwingend weiterzuentwickeln ist.

„Leider hat es die Verwaltung um Oberbürgermeister in den letzten 5 Jahren versäumt, die Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen auszubauen“ berichtet Frank Flake, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Sehr interessant der Erfahrungsbericht von Frau Ritter aus Kassel, wo sehr eng mit dem Jugendamt, dem Umwelt- und Gartenamt und dem Schulverwaltungsamt zusammengearbeitet wird. Sehr wichtig ist, die jungen Bewohner persönlich anzusprechen und regelmäßig Umfragen durchzuführen um festzustellen, was im Ortsteil bemängelt wird und was als Projekte gewünscht wird.

Eine nette Vorstellung. Wir wären dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert